Gefahren in der Natur

Aus Dzikipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Mitteleuropa müssen wir kaum damit rechnen, einem Bären oder einer angriffslustigen Wisentherde zu begegnen, die uns körperlich weit überlegen sind. Die Gefahren, oder vermeintlichen Gefahren, über die wir bei einem längeren Aufenthalt in der freien Natur Bescheid wissen sollten, sind eher klein bis unsichtbar und bringen uns nicht gleich um. In der alltäglichen Praxis der Wildnispädagogik hat es sich bewährt, auf die Gefahren hinzuweisen, die von

- der Zecke

- dem Fuchsbandwurm

- dem grünen Knollenblätterpilz

- der Kreuzotter

- der Tollwut

ausgehen können, und wie wir damit umgehen oder uns schützen können.

Außerdem gilt es, auf die Sicherheit hinzuweisen, wenn man z.B. einen guten Standort für ein Lager, einen Zeltplatz oder eine Laubhütte finden möchte.